Skip to main content

Locken ohne Lockenstab

Locken ohne LockenstabKein Lockenstab zur Hand, dennoch steht der Sinn nach einer lockigen Mähne? – Zum Glück gibt es weitere Varianten, um die Haare in eine geringelte Form zu bringen. Notfalls reichen ohnehin im Haushalt befindliche Utensilien aus. Locken ohne Lockenstab kreieren kann spontan und an jedem beliebigen Ort erfolgen, zumal gegebenenfalls kein Stromanschluss benötigt wird. Handelt es sich um Verfahren ohne Hitze, sind die Haare keinen bzw. erheblich geringeren Strapazen ausgesetzt.

Haare locken mit maschineller Unterstützung

Alternativ zu konischen Lockenstäben oder geraden Stabgeräten, verhelfen folgende Styler zu prächtigen Lockenfrisuren:

Warmluftbürste

Föhnen und Haare einrollen vollzieht sich mit einer Warmluftbürste in einem Arbeitsgang. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Platz zur Aufbewahrung der Beauty-Utensilien. Elektrisch betriebene Hair-Brusher eignen sich bevorzugt für kurze und mittellange Haare. Einerseits erschaffen sie Locken und Wellen, andererseits verleihen sie dem Haar mehr Volumen. Optimalen Komfort bieten Bauarten mit Rotationsfunktion und einziehbaren Borsten.

Glätteisen

Golden Curl Glätteisen

Glätteisen mit geringer Breite lassen sich prima für Lockenfrisuren nutzen: Haare in die Glättplatten einlegen, das Gerät um sich selbst drehen, einen Moment warten und langsam zu den Spitzen führen.

Weitere Infos gibt es hier: Locken mit dem Glätteisen

Kreppeisen

Kreppeisen, auch Crimper genannt, erzeugen winzige Zick-Zack-Wellen, anwendbar entweder im gesamten Haar oder nur als Highlights, die für Extravaganz sorgen. Werden einzelne Strähnen vorher eingefärbt, ziehen die gekreppten Haarstränge garantiert alle Blicke auf sich.

Welleneisen

Für größere, präzise Wellen entwickelten die Konstrukteure der Gerätehersteller eigens Welleneisen mit versetzten Röhren oder Kufen. Bei manchen Modellen ist der Abstand der Wellen individuell einstellbar.

Klassisch á la Lockenwickler

Bevor der elektrische Lockenstab seines Siegeszug antrat, wurden künstliche Locken üblicherweise mit Lockenwicklern geformt. Die Dicke der Wickler bestimmt die Größe der Locken ohne Lockenstab. Wer einen dynamischen Look liebt und Lebendigkeit in die Frisur bringen möchte, nimmt am besten ein Sortiment mit unterschiedlichen Stärken.

Beheizbare Lockenwickler (Thermowickler)

Aufgrund ihres Speichervermögens, geben die Wickler Wärme nach und nach an ihre Umgebung ab. Weil das Material während des heißen Wasserbades auch Feuchtigkeit in sich aufnimmt, erfolgt die Anwendung generell bei trockenem Haar. Ansonsten gibt es elektrisch beheizbare Lockenwickler, die auf einer Wärmestation auf Temperatur gebracht werden.

Papilotten

Schnurförmig gezogenes Metall dient Papilotten als Basis für einen flexiblen Einsatz. Die Ummantelung aus weichem Schaumstoff verleiht den Wicklern die gewünschte Dicke und schont die Haare. Nach dem Aufrollen einer Strähne einfach die Enden zusammenbiegen.

Kunststoffwickler

Lockenwickler aus buntem Kunststoff sind für gewöhnlich zur besseren Haftung mit eingespritzten Borsten versehen. Gängige Durchmesser der Wickler: 14, 18, 22, 26, 30 und 36 mm.

Drahtwickler mit Borsten

Im Metallgehäuse steckt ein Segment, das an einen Flaschenreiniger erinnert. Die Borsten, deren Spitzen aus dem Drahtgeflecht ragen, sind in aller Regel aus Nylon gefertigt. Damit die Wickler nicht herabfallen, werden sie zusätzlich mit Haltenadeln fixiert.

Beflockte Metallwickler

Freundlich zur Kopfhaut und absolut sanft zu den Haaren erweisen sich Metallwickler mit samtenem Überzug. Durch Löcher kann die Luft zirkulieren. Qualitativ hochwertige Produkte fusseln nicht und besitzen eine beständige Beflockung. Klammern oder Stecker dienen der Stabilisierung.

Filigranwickler

Wie der Name erahnen lässt, bestehen die etwa 6 cm langen Hülsen aus fragilem, mit Nylon überzogenem Federdraht. An einem Ende ist der doppelläufige Gummi mit runder Kappe angebracht. Die dehnbaren Bänder entlang des Wicklers gezogen und den Verschluss an der anderen Seite aufgesetzt, bleibt das eingerollte Haar sicher verwahrt. Weil Filigranwickler weder kratzen noch stechen, eignen sie sich für den nächtlichen Einsatz.

Haftwickler

Auf Befestigungshilfen kann getrost verzichtet werden, denn das Material verknüpft sich von ganz alleine. Die Funktionsweise entspricht dem Klettverschluss-Prinzip. Winzige Schlaufen und Widerhaken sorgen für den nötigen Halt.

Dauerwellwickler

Speziell für langlebige Locken wurden Dauerwellwickler aus Hartplastik entworfen. Sie verfügen über eine einhakbare Gummilasche, die während des chemischen Umformungsprozesses der Haare einen festen Sitz des Wicklers gewährt.

Lockenwickler Vorteile

Wickler für den manuellen Gebrauch kommen vor allem den Haaren zugute. Wenn das Locken ohne Lockenstab keine Hitze erfordert, werden die Haare nicht belastet. Die Anschaffungskosten der Hilfsmittel halten sich in einem niedrigen Bereich. Wickler sind zudem lange haltbar, funktionieren stromunabhängig und an jedem Ort.

Nachteile gegenüber Lockenstäben

Nasse Haare auf Wickler rollen und trocknen lassen, nimmt relativ viel Zeit in Anspruch. Bleiben die Wickler nachts im Haar, können Produkte aus Hartplastik den Schlaf beeinträchtigen. Für „Locken über Nacht“ empfehlen sich Modelle aus Soft-Materialien, wie etwa Schaumgummi.

Kreative Ideen für Locken ohne Lockenstab

Salzspray / Beach Waves Spray für den ultimativen Beach-Look.

Die Haare mit dem Salzspray / Beach Waves Spray einsprühen, lufttrocknen und die Haare sehen herrlich fluffig wie nach einem ausgedehnten Strandspaziergang aus.

Tipp: Nicht allzu oft praktizieren, denn Salz trocknet die Haare aus.

Nasse Haare flechten oder zwirbeln

Nach der Haarwäsche Strähnen ineinanderschlingen, so dass Zöpfe entstehen, und mit Gummis zusammenhalten. Sobald die Haare nicht mehr nass sind, entflechten und zurechtzupfen. Oder den gesamten Schopf aufteilen, jeweils zwirbeln, zu einem Dutt eindrehen, feststecken und über Nacht belassen.

Strohhalme als Wickler-Ersatz

Die feuchten Haare in Strähnen aufgeteilt straff um jeweils einen Strohhalm wickeln. Enden verknoten und warten, bis die Haare vollkommen trocken sind. Zum Schluss die Locken mit den Fingern zurechtrücken und Haarspray auftragen.

Ähnlich effektive Lösungen: zusammengerollte Papierstreifen, zu Stäbchen geformte Alufolie, Pfeifenreiniger und Socken.

Leere Plastikflasche und Föhn

Als spektakulärste Variante gilt derzeit der Trick mit einer PET-Flasche. Locken ohne Lockenstab entstehen auf diese Weise wie folgt:

  1. Flasche reinigen und den oberen Teil abschneiden.
  2. Seitlich eine längliche Öffnung ausschneiden, so dass Luft in die Flasche geblasen werden kann. Idealerweise verfügt der Föhn über eine schmale Stylingdüse.
  3. Jeweils eine Haarsträhne von oben in die Flasche einfügen.
  4. Den Föhn vor die Öffnung halten und anschalten.
  5. Im Inneren der Flasche tobt nun ein kleiner Wirbelsturm, der die Haare zum Rotieren bringt und ihnen eine lockige Form verleiht.
  6. Für längeren Halt der Frisur, die Haar noch ein paar Sekunden in der Flasche abkühlen lassen.

Ideen wie Locken ohne Hitze gezaubert werden können, findet ihr in diesem Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=xCN79qPNkYw

Fazit:

Zwecks Wellen oder Locken ohne Lockenstab existieren mehrere Methoden. Hinsichtlich Beauty-Tools verbleibt die Wahl zwischen Warmluftbürste sowie Glätt-, Krepp- und Welleneisen. Weitaus größeres Interesse wecken sicherlich Verfahren, die weder ein elektrisches Gerät noch eine Steckdose bedürfen, wie Lockenwickler oder ausgesprochen originelle Vorschläge.