Skip to main content

Bester Lockenstab – Gibt es ihn überhaupt?

Bester Lockenstab

Um die vorstehende Frage sofort zu beantworten: „Ja, es gibt ihn! Aber es existiert kein Modell, das sich für alle gleichermaßen gut eignet. Je nach Anforderung, Erwartung sowie Haarlänge und Haarstruktur nimmt ein anderer Lockenstab die persönliche Premium-Platzierung ein.“

Derzeit bietet der Handel eine Vielzahl an unterschiedlichen Geräten an. Das große Sortiment macht die Auswahl nicht leicht. Um den besten Lockenstab für die eigenen Belange zu finden, erweist sich vor dem Kauf das Abklären der Präferenzen als vorteilhaft.

Worauf sollte man achten? Was muss das Beauty-Tool können, damit es als bester Lockenstab bezeichnet werden kann? Welche Funktionen sind gegebenenfalls überflüssig? Warum spielt die Haarlänge eine Rolle? Wie hoch liegen die Anschaffungskosten für ein qualitativ hochwertiges Produkt? Einen expliziten Überblick gewährt unser Lockenstab Vergleich.

 

Augenmerk auf gesunde Haare

Wer in erster Linie an einen fortwährend intakten Zustand seiner empfindsamen Haarfasern denkt, kommt an einem Lockenstab mit schonender Beschichtung nicht vorbei. Haarschäfte bestehen aus Markzellen und einer äußeren Hülle keratinhaltiger Schuppen. In mehreren Lagen übereinander geschichtet, tragen die winzigen Plättchen zur Elastizität der Haare bei. Weil nur blanke Oberflächen das Licht reflektieren, sieht ein aufgerauter Schuppenmantel stumpf und kraftlos aus. Damit Haare glänzen, muss ihre Rinde unverletzt und bündig sein. Unebenheiten auf dem Onduliereisen, auch ganz kleine, fügen den Haarschuppen und den darunter befindlichen Zellen Schaden zu, so dass die Haare an Brillanz verlieren.

Metall zerkratzt sehr leicht, weshalb dieses Material möglichst nicht mit den Haaren in direkten Kontakt tritt. Die Auszeichnung „bester Lockenstab“ setzt zwangsläufig eine Schutzschicht auf dem erhitzbaren Zylinder voraus. Ein hoher Keramikanteil des Belags sorgt für eine extrem harte Oberfläche, die auf Dauer spiegelglatt bleibt. Keramik besticht mit einer weiteren Eigenschaft: Weil dieser Werkstoff über eine ausgezeichnete Temperatur-Wechselbeständigkeit verfügt, verteilt sich Hitze sehr gleichmäßig, was wiederum den Haaren zugute kommt. Gelegentlich verwenden die Hersteller Mixturen aus Keramik und Turmalin. Das zu den Edelsteinen gehörende Mineral verhindert statische Aufladung.

Relevant ist ferner eine vorhandene Temperaturregelung. Dünne, gefärbte oder strapazierte Haare reagieren auf große Hitze höchst sensibel. Starke Wärme trocknet die Haare aus, was Spliss begünstigt. Im schlimmsten Fall versengen die Haare. Experten raten grundsätzlich zur Inanspruchnahme der mittleren Stufe, selbst bei kräftigem Haar. Je größer die Spannbreite der Einstellungsvarianten, umso passgenauer die Anwendungsmöglichkeiten. Nichts ist schädlicher für das Haar, als eine zu hohe Temperatur. Für die nötige Feuchtigkeit, damit die Haare nicht austrocknen, empfehlen sich gelegentliche Haarkuren mit pflanzlichen Ölen.

Selektion nach Benutzerfreundlichkeit

Was nützt eine optisch sensationell aussehende Apperatur, wenn sie sich nur mit Schwierigkeiten bedienen lässt? Artet Haare locken in eine mühevolle Angelegenheit aus, stellt sich sicherlich schnell Frust ein und das Gerät bleibt über kurz oder lang unbenutzt im Schrank liegen. Ganz abgesehen vom Ärger wegen des sinnlos ausgegebenen Geldes.

Kriterien, die einen leicht zu handhabenen Lockenstab ausmachen:

  • Ein schlanker, ergonomisch geformter Griff liegt gut in der Hand
  • Wenig Gewicht unterstützt einen bequemen Umgang
  • Rasche Aufheizzeiten helfen Zeit sparen
  • Leicht zu öffnende und schließende Klemmen machen einen Clip-Lockenstab praxistauglich
  • Bei Multitools bewähren sich unkompliziert austauschbare Aufsätze
  • Ein drehbares Kabelgelenk verhütet nerviges Kabelgewirr
  • Technische Extras, wie z. B. integrierte LCD-Displays, erhöhen den Komfort. Aber um die Praktik zu verstehen, bedarf es oftmals eine eingehende Beschäftigung mit der Gebrauchsanleitung, die wünschenswerterweise in deutscher Sprache zur Verfügung steht.

Unverzichtbare Sicherheitsstandards

Prüfzeichen (wie GS und CE) garantieren, dass der Lockenstab den Bestimmungen gemäß Produktsicherheitsgesetz entspricht bzw. alle vorgegebenen Richtlinien eingehalten werden. Der Überhitzungsschutz dient als Temperaturbegrenzer und schaltet das Gerät bei Extrembelastung automatisch ab. Für Sicherheit sorgt darüber hinaus die Blockade, die eintritt, sobald der Lockenstab längere Zeit (je nach Modell 30 oder 60 Minuten) nicht benutzt wird.

Ein kühl bleibendes Gerätegehäuse bewahrt die Finger vor Brandblasen. Handelt es sich um einen Lockenstab ohne Klemme, sollte seine Spitze ebenfalls nicht aufheizen, damit das Gerät mit zwei Händen festgehalten werden kann. Bei Modellen dieser Art gehört zudem ein Hitzehandschuh zum Lieferumfang.

Den richtigen Lockenstab-Typ auswählen

Bezüglich der Bauart, die der perfekte Lockenstab haben sollte, scheiden sich die Geister. Während die einen die klassische Stab-Variante zum Haare einrollen favorisieren, schwören andere auf runde Föhnbürsten oder Lockenmaschinen. Grundsätzlich wird zwischen folgenden Konstruktionen unterschieden:

Zylinderförmiger Lockenstab mit oder ohne Klemme

Schon lange auf dem Markt etablierte Ausführungen mit geradem Stab präsentieren sich heute in neuem Gewand und mit fortschrittlicher Technik. Für manche ist diese Version nicht zu übertreffen. Je länger das Haar, umso dicker kann der Lockenstab sein.

Konischer Lockenstab

Ein nach vorne verjüngendes Heizelement bietet eine erstklassige Basis für wallendes Haar im populären Beach-Wave-Look. Die Frisur hinterlässt stets einen natürlichen Eindruck.

Automatischer Lockendreher

Das Gerät zieht die Haare selbstständig ein und dreht sie in die gewünschte Richtung.
Vorteile: bequeme Bedienung sowie einheitlich definierte Locken.

Warmluftbürste

Warmluftbürsten trocknen und wellen in einem Prozess verkürzt das Styling. Weil die Hitze bei diesem Verfahren geringer ausfällt, werden die Haare weniger belastet. Warmluftbürsten, die auf Knopfdruck alleine rotieren und die Borsten absenken, damit die Haare beim Ausrollen nicht verheddern, gewähren absoluten Komfort.

Kreppeisen und Welleneisen

Indem die Haare zwischen Platten mit wellenförmiger Oberfläche gelegt und erhitzt werden, entstehen peppige Crimped-Looks.

Welche Lockenstäbe begeistern?

Ausschau nach bekannteren Marken halten lohnt sich in aller Regel. Renommierte Firmen können es sich nicht leisten, auf Präzision und Güte zu verzichten. Billigware bzw. No-Name-Produkte mangelt es womöglich an Konformität mit geltenden Sicherheitsbestimmungen. Oder das neuerworbene Stylinggerät stellt sich sehr bald als Fehlkauf heraus und erreicht insofern niemals das Prädikat „bester Lockenstab“.

Hier einige namhafte Marken-Hersteller, die hochwertige Erzeugnisse zu einem angemessenen Preis veräußern:

Ein akzeptables Gerät in einfacher aber dennoch solider und zuverlässiger Ausführung ist bereits ab etwa 20 Euro erhältlich. Lockenmaschinen sowie Premium- und Multifunktionsgeräte kosten entsprechend mehr.

Welcher ist nun der beste Lockenstab?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass „blind draufloskaufen“ niemals eine günstige Option darstellt. Um einer falschen Entscheidung vorzubeugen und den Lockenstab zu finden, der am ehesten zu den eigenen Bedürfnissen passt, sollten vor dem Kauf die Funktionen des Geräts abgewägt, Modelle vergleichen und Testberichte gelesen werden. Aktuell stehen automatische Lockendreher auf der Beliebtheitsskala ganz oben, obwohl der Erwerb kostenintensiver ausfällt im Vergleich zu einem konventionellen Gerät. Mit der neuesten Curler-Generation gelingen fantastische Frisuren auf Anhieb, selbst wenn keinerlei Vorkenntnisse bezüglich Haare locken vorhanden sind. Dennoch verlassen sich manche immer noch lieber auf die altbewährte Methode. Welches Gerät schließlich als bester Lockenstab hervorsticht, muss jeder für sich selbst herausfinden.